Michael Dreier

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie


Praxis wegen Osterpause geschlossen von 03.04. bis 06.04.18.

Ab Montag 09.04. sind wir zu den nachfolgenden Telefonzeiten wieder erreichbar.

 

Telefonische Sprechzeiten für Anmeldungen und Terminabsprachen :

Montags zwischen 10.00 und 12:50 Uhr und

donnerstags  zwischen 17:50 und 18:20 Uhr unter der Rufnummer:  07551-2012.

In dringenden Fällen können Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden, bitte geben Sie dabei Ihren Namen und auch Ihre Rufnummer  an.

Kolleginnen und Kollegen werden umgehend zurückgerufen.

Sollten Sie per e-mail Kontakt aufnehmen, stellen Sie sich bitte darauf ein, dass wir aufgrund des hohen Mailaufkommens nicht sofort, manchmal erst zum Wochenende antworten können.

Den ärztlichen Notdienst erreichen Sie rund um die Uhr unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer :  1 1 6 1 1 7 .

Neue Balintgruppentermine 2018 sind online !

Selbsterfahrungsgruppen: Termine 2018 und 2019 sind online !



Grundsätzliches:

Nach telefonischer Terminabsprache kann meist in absehbarer Zeit ein Erstgespräch (50-minütig) vereinbart werden.

Dieses sog. "Sprechstundengespräch" ( meistens 50 Minuten) dient der Klärung, ob eine Psychotherapie oder auch ggf. welche Art der Psychotherapie angezeigt ist, ob eine Akutbehandlung notwendig ist oder eine stationäre Behandlung notwendig ist, ob ggf. weitere und andere fachärztlichen Abklärungen notwendig sind.

Im Falle einer geplanten Psychotherapie ( Einzel- oder Gruppentherapie) schließen sich je nach zeitlicher Verfügbarkeit absehbar sog. probatorische Sitzungen an, nach denen dann gemeinsam entschieden wird, ob eine Psychotherapie beantragt wird.

Die Kosten für sowohl die Sprechstundengespräche als auch für die  probatorischen Sitzungen  werden von den Krankenkassen vollständig übernommen.

Grundsätzlich ist es nach unserer Auffassung die wichtigste Aufgabe des Psychotherapeuten, ein gemeinsames Verständnis für die „Sprache“ der individuellen seelischen Symptome oder Reaktionen zu entwickeln und so mit der Zeit einen Zugang zu immer vorhandenen Selbstheilungskräften zu finden.

Oft zeichnet sich bereits in den ersten Sitzungen auf dem Hintergrund der persönlichen Lebensgeschichte so etwas wie eine „innere Logik“, ein „roter Faden“ ab. 

Alle bisherigen Versuche des jeweiligen Menschen, auf seine persönliche Weise sein Gleichgewicht zu halten oder es wiederzufinden sind wertvoll. Der Schritt zu einer Psychotherapie bedeutet oft bereits eine erste Entlastung des inneren „Einzelkämpfers“ oder „Aushalters“ und öffnet den Weg für weitere heilsame Erfahrungen. 

Bei Bedarf können nahestehende Bezugspersonen in einzelne Gespräche miteinbezogen werden.